Geschichte


Die UNION, Schweizerische Philanthropische Gesellschaft, wurde 1843 in Sonvilier gegründet. Damals – in der Mitte des 19. Jahrhunderts – litt die Bevölkerung im Erguel-Tal, dem heutigen Vallon de Saint-Imier, stark unter Fremdherrschaft, Elend, Arbeitslosigkeit, Alkoholismus, Feuersbrünsten und dem Krieg.

Trotzdem blieb den Menschen stets die Hoffnung auf bessere Tage. Vor diesem Hintergrund beschlossen zwei junge Männer, Fritz Marchand und Jules-César Wille, etwas für die gebeutelte Region und die ihnen nahe stehenden Menschen zu tun. Sie gründeten eine kleine Gruppe mit dem Ziel, unter den Mitgliedern tugendhaftes Verhalten und gegenseitige Hilfe zu fördern.

Aus dem kleinen Kreis, der anfänglich nur wenige Mitglieder zählte, wurde im Laufe der Zeit eine im ganzen Land verbreitete Gesellschaft, die heute rund 1’800 Mitglieder in 41 Kreisen (11 davon in der Deutschschweiz) umfasst.

Die UNION vereint Männer aus allen Schichten, Berufen und Konfessionen. Rechtlich ist sie ein Verein gemäss Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches.

Organisation und Geist sind demokratisch, politisch und konfessionell ist die UNION neutral.

Fritz Marchand

Das Erguel: Wiege der Union (Zusammenfassung des Lebens von Fritz Marchand)